Druck in Unglücksreaktor stabilisiert

Tokio - Nach einem vorübergehenden Anstieg des Drucks in einem der japanischen Unglücksreaktoren im Atomkraftwerk Fukushima hat sich die Lage nach Angaben der Betreiberfirma wieder stabilisiert.

Von Plänen, zur Druckentlastung etwas radioaktives Gas abzulassen, rückte das Unternehmen deshalb am Sonntag wieder ab. Dafür bestehe keine unmittelbare Notwendigkeit mehr, erklärte das Energieunternehmen Tepco.

Japan-Katastrophe: Bilder vom Wochenende

Japan-Katastrophe: Bilder vom Wochenende

Der Druck sei zwar noch relativ hoch, habe sich aber stabilisiert. Betroffen ist Block 3 der Atomanlage in Fukushima. Dort war am Samstag versucht worden, den Reaktor mit Wasser zu kühlen. Bei einem Ablassen von Gas würden die Strahlungswerte um die Anlage wieder ansteigen.

dapd

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.