Haiti-Beben: Dutzende Italiener vermisst

+
Das Erdbeben hat großes Leid über Haiti gebracht.

Rom - Dutzende Italiener werden nach dem schweren Erdbeben in Haiti noch vermisst. Dies teilte der Chef der Kriseneinheit im römischen Außenministerium, Fabrizio Romano, am Donnerstag mit.

Lesen Sie auch:

Helfer in Haiti im Chaos angekommen

Haiti-Beben: Chaos, Tod und Verzweiflung

Horror-Beben: Tod und Zerstörung auf Haiti

Welthungerhilfe befürchtet tausende Tote

Stichwort: Haiti

Die schwersten Erdbeben der vergangenen 50 Jahre

Keine medizinische Versorgung in Haiti

80 Landsleute hätten in Haiti kontaktiert werden können, viele andere seien aber bisher nicht dem Aufruf gefolgt, sich zu melden. Ein noch am Donnerstag in die Hauptstadt Port-au-Prince reisender Mitarbeiter des Ministeriums soll als erstes in Erfahrung bringen, ob in den Trümmern eines dort eingestürzten Hotels unter Umständen Italiener verschüttet sind. Die schlechten Kommunikationsmöglichkeiten in Haiti erschwerten es allen Ländern, Landsleute zu erreichen, sagte Romano.

Erdbeben in Haiti: Tausende Tote befürchtet

Erdbeben in Haiti: Tausende Tote befürchtet

dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.