Extrem seltene Krankheit

Englischer Junge hat "kopierende" Hände

London - Ein vierjähriger Junge aus England leidet an einer extrem seltenen Krankheit. Er hat "kopierende" Hände. Das Phänomen hat ihm in gewisser Hinsicht sogar das Leben gerettet.

Wie die Daily Mail auf ihrer Internetseite berichtet, leidet der vierjährige Ethan aus England an einer extrem seltenen Krankheit: Er hat "kopierende" Hände. Macht er etwas mit der einen Hand, macht die andere Hand die exakt gleiche Bewegung mit. So kann der Junge beispielsweise mit beiden Händen gleichzeitig dasselbe Bild malen.

Seine Mutter hatte Ethans Fähigkeit erstmals bemerkt, als sie ihm im Alter von vier Monaten einen Ball in die Hand legte. Seine andere Hand imitierte die Bewegung und öffnete sich ebenfalls. Damals dachten die Ärzte, es handle sich um ein harmloses Phänomen. Doch die Problematik wurde im Alltag immer brisanter. Allein das Essen bereitete dem Jungen zunehmend Schwierigkeiten, da er das Besteck nicht unabhängig voneinander einsetzen konnte.

Um das seltene Phänomen näher zu erforschen, wurde der Junge im Alter von zwei Jahren gründlich untersucht. Dabei entdeckten die Ärzte dem Bericht zufolge mehrere Tumore hinter seinem linken Auge, die daraufhin erfolgreich entfernt werden konnten.

Letztendlich haben ihm die "spiegelnden" Hände somit sogar das Leben gerettet. Denn ohne sie wären die Tumore womöglich zu spät entdeckt und die lebensrettende Operation zu spät durchgeführt worden.

vh

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare