Erster Außeneinsatz der "Atlantis"-Astronauten

+
Raumfähre Atlantis im All.

Washington - Zwei Astronauten der US-Raumfähre “Atlantis“ sind am Donnerstag zum ersten Außeneinsatz der Mission ins All ausgestiegen. Sechseinhalb Stunden dauerte der Einsatz.

Mike Foreman und Robert Satcher sollen bei den rund sechseinhalbstündigen Arbeiten unter anderem eine Antenne an der Internationalen Raumstation ISS anbringen, teilte die US- Raumfahrtbehörde NASA mit. Überdies müssen die Astronauten in der Schwerelosigkeit Kabel verlegen und einen Roboterarm schmieren. Der Space Shuttle hatte am Mittwoch sechs Astronauten und zwölf Tonnen Ausrüstung und Ersatzteile zur ISS gebracht. Insgesamt sind drei Außeneinsätze geplant.

Die “Atlantis“ soll am 25. November wieder von der Station ablegen und zwei Tage später auf dem Weltraumbahnhof Cape Canaveral in Florida landen. Nach den Planungen der NASA wird es danach nur noch fünf weitere Einsätze der drei verbliebenen Shuttles geben, die im nächsten Jahr eingemottet werden sollen. Dann ist die ISS für mehrere Jahre nur mit russischen Sojus-Kapseln zu erreichen. Sie können im Gegensatz zu den Raumfähren kaum größere Lasten transportieren.

dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.