Fähre sinkt mit 240 Menschen - mindestens 4 Tote

Jakarta - Vor der indonesischen Insel Sumatra ist am Sonntag eine Fähre mit 240 Menschen an Bord gesunken - mindestens vier Menschen kamen ums Leben.

202 Menschen hätten in Sicherheit gebracht werden können, berichteten die Behörden. Schwere See und schlechtes Wetter behinderten die Rettungsarbeiten. Für die Vermissten bestand am Sonntagnachmittag wenig Hoffnung.

Rettungsmannschaften und Fischerboote suchten weiter nach Überlebenden. Zum Zeitpunkt des Unglücks herrschte bei den vor Sumatra gelegenen Riau-Inseln schlechtes Wetter und hoher Wellengang.

Eine weitere Fähre mit 278 Menschen an Bord sei ebenfalls von hohen Wellen getroffen worden und auf Grund gelaufen, berichtete die Polizei. Alle Menschen an Bord hätten dieses Unglück jedoch überlebt.

dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.