„Tag der fliegenden Ameisen“

„Ameisen-Regen“ droht - Meteorologen warnen vor unheimlichen Phänomen

Fliegende Ameise
+
Fliegende Ameisen sorgen für Verwirrung beim Wetterdienst.

Ein Wetterradar meldet Regenschauer. Dabei handelt sich nicht um gewöhnlichen Regen, sondern um riesige Schwärme fliegender Ameisen.

  • Ein Wetterradar zeigt mehrere Regenfelder an.
  • Es handelt sich um gewaltige Schwärme fliegender Ameisen.
  • Der „Flying Ant Day“ hat einen bestimmten Zweck für die Ameisen.

Für gewöhnlich zeigt das Wetterradar aufziehende Regenschauer und Unwetter an – so auch der meteorologische Dienst „Met Office“, ein Wetterdienst in England. Als dieser jedoch mehrere Regenfelder über dem Südosten Englands meldete, fanden Meteorologen und Meteorologinnen heraus, dass sich das Radar täuschte und es sich bei den vermeintlichen Regenschauern um Massen von fliegenden Ameisen handelte.

Wetterdienst in England: „Das Radar zeigt einen Schwarm fliegender Ameisen an“

Die sich bewegenden Felder über England sahen zwar aus, wie gewöhnliche Regenschauer – es handelte sich jedoch um riesige Schwärme fliegender Ameisen. „Es regnet nicht in London, Kent oder Sussex, sondern unser Radar sagt etwas anderes. Das Radar zeigt einen Schwarm fliegender Ameisen an“, steht in einem Tweet des Wetterdiensts „Met Office“ aus England.

Klingt im ersten Moment beunruhigend, kommt jedoch vor allem im Sommer häufiger in England vor. An warmen, feuchten und windstillen Tagen ist es nicht ungewöhnlich, dass sich die fliegenden Ameisen zu gigantischen Schwärmen formieren. Solche Tage werden auch als „Flying Ant Day“ („Tag der fliegenden Ameisen“) bezeichnet.

Fliegende Ameisen: „Flying Ant Day“ meistens im Juli

Millionen von Ameisen verlassen an diesem Tag ihre Nester für die so genannten „Hochzeitsflüge“. Dabei paaren sich die jungfräulichen Ameisenköniginnen mit den Männchen und laden danach, um eine Kolonie zu gründen. Dieses Phänomen existiert auch bei anderen Tierarten, wie etwa bei Bienen.

Manchmal erstrecken sich die Hochzeitsflüge der fliegenden Ameisen auch über mehrere Wochen und es sind dementsprechend keine derart großen Schwärme zu erkennen. Häufig verlassen die Ameisen ihre Nester jedoch gleichzeitig innerhalb eines Tages. Vorhersagen lässt sich dieser „Flying Ant Day“ nur schwer – in der Regel findet er jedoch im Juli statt.

Nicht nur in der Luft, auch auf dem Rasen und der Terrasse sind Ameisen im Sommer rege unterwegs. Mit diesen Hausmitteln können sie die lästigen Ameisen vertreiben.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare