Föten als Glücksbringer: Mann festgenommen

Bangkok - Weil er menschliche Föten als Glücksbringer angeboten hat, hat die Polizei in Bangkok einen Taiwanesen festgenommen. Die Embryonen sind heiß begehrt.

Der 28-Jährige hatte die kleinen Leichen im Internet angepriesen, berichtete der thailändische Fernsehsender PBS am Freitag. Bei einer Hausdurchsuchung im Hotelzimmer des Verdächtigen fand die Polizei einen Koffer mit sechs Föten im Alter zwischen zwei und acht Monaten. Sie waren tätowiert und mit Blattgold bedeckt, hieß es in dem Bericht.

Internetbenutzer hatten die Polizei auf die Spur des Mannes gebracht, sagte Polizeioberst Vivat Khamchamnaan. Der Verdächtige habe gestanden, die Leichen von einem anderen Taiwanesen für insgesamt 200 000 Baht (5000 Euro) gekauft zu haben. Auf einer Internetseite bot er seine dubiosen Glücksbringer für 4500 bis 5000 Euro das Stück an.

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.