Vitali Klitschko: Prügelei im Parlament

1 von 10
Peinlich: Vitali Klitschko hat das Parlament in Kiew mit dem Boxring verwechselt.
2 von 10
 Zu den Tumulten kam es, weil sich die politischen Parteien uneinig waren über ein neues Anti-Korruptions-Gesetz.
3 von 10
Der Boxer ist Mitglied in der Partei „Block Klitschko“, die aus Protest gegen das Gesetz am Dienstag das Parlament blockiert hat.
4 von 10
Dabei kam es zu dem Handgemenge.
5 von 10
Selbst zugehauen hat Klitschko wohl nicht.
6 von 10
Angeblich soll er aber selbst eine Gerade kassiert haben.
7 von 10
Klitschko erklärte der „Bild“: „Demonstrationen und Unterschrifts-Aktionen haben nichts genützt.“
8 von 10
„Wir müssen unser Land jetzt schützen. Das Land hat riesige Schulden. Grundstücke müssen deshalb höchstbietend versteigert werden.“
9 von 10
„Die Ukraine hat nur eine Zukunft, wenn das größte Hindernis beseitigt wird.“

Peinlich: Vitali Klitschko hat das Parlament in Kiew mit dem Boxring verwechselt. Zu den Tumulten kam es, weil sich die politischen Parteien uneinig waren über ein neues Anti-Korruptions-Gesetz.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.