Frachter "Winona" in Ostsee freigeschleppt

+
Frachter "Winona" ist freigeschleppt.

Kopenhagen - Der Frachter “Winona“ ist wieder frei. Das Schiff war vor sechs Tagen vor der dänischen Ostseeinsel Lolland auf Grund gelaufen. Es musste zuerst entladen werden.

Wie ein Sprecher der Umweltorganisation Greenpeace am Dienstag mitteilte, wurde das 132 Meter lange Schiff am Dienstagmorgen freigeschleppt und südöstlich von Gedser in tiefere Gewässer gebracht. Der mit Stahlträgern beladene Frachter der niedersächsischen Reederei Intersee in Haren an der Ems war in der Nacht zum Donnerstag bei einer Wassertiefe von nur sechs Metern vor Gedser auf Grund gelaufen.

Auf Anordnung der dänischen Behörden wurde die Fracht auf ein anderes Schiff umgeladen. Die “Winona“ hätte sonst möglicherweise auseinanderbrechen könne. Das Schiff war von St. Petersburg nach Bremen unterwegs und fährt unter der Flagge von Antigua St. Johns.

dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.