Frauenmord nach 14 Jahren aufgeklärt

+
Gegen den Mann wurde Haftbefehl erlassen.

Erfurt (dpa) - 14 Jahre nach dem Mord an einer Frau in Thüringen hat die Polizei den Fall aufgeklärt. Der Beschuldigte wurde schon einmal wegen Mordes verurteilt.

Das Amtsgericht Erfurt erließ bereits am Montag Haftbefehl gegen einen 49-Jährigen aus Erfurt, der bereits mehrfach wegen Gewalt- und Sexualstraftaten verurteilt worden ist, sagte der Sprecher der Erfurter Staatsanwaltschaft, Hannes Grünseisen, am Freitag der dpa.

Dem Mann wird vorgeworfen, die junge Frau 1995 getötet zu haben. Zuvor habe er versucht, sich ihr sexuell zu nähern und sei abgewiesen worden. Der Mann habe die Tat inzwischen gestanden. Akribische Polizeiarbeit und neue rechtsmedizinische Methoden hätten zu dem Fahndungserfolg geführt.

Der Beschuldigte war bereits 1980 in der DDR als 20-Jähriger wegen Mordes und Vergewaltigung zu einer lebenslangen Freiheitsstrafe verurteilt worden. Nach der Wiedervereinigung wurde die Strafe durch Amnestie in eine 15-jährige Haftstrafe umgewandelt. „15 Jahre sind für Heranwachsende im bundesdeutschen Recht die Höchststrafe“, begründete der Staatsanwalt die Korrektur des Strafmaßes. Nach seiner Freilassung sei der Mann erneut straffällig geworden. Zuletzt war er 1999 wegen Vergewaltigung und anderen Delikten zu sieben Jahren Haft verurteilt worden. Seit Mitte 2006 sei er wieder auf freiem Fuß.

dpa

Kommentare