1. Startseite
  2. Welt

Heiratsantrag auf Feuerwehr-Art: Video von spektakulärem Liebesbeweis geht viral

Erstellt:

Von: Armin Forster

Kommentare

Feuerwehrmann und Verlobte küssen sich in Drehleiterkorb
Kuss auf der Drehleiter über München: Feuerwehrmann Tobias hat seiner Alexandra einen ganz besonderen Heiratsantrag beschert. © Christian Rohrbacher

Beim Heiratsantrag für seine Alex hat Feuerwehrmann Tobi nicht nur auf Kollegen gesetzt, sondern auch auf ein bayerisches Gesetz. Ein Video zeigt nun die Aktion.

München/Rudelzhausen – Dass gleich etwas passiert, das ihr restliches Leben prägen und ihr wildfremde Glückwünsche aus ganz Deutschland einhandeln wird, das kann Alexandra Eisenrieder beim besten Willen nicht ahnen. An jenem Montag Ende April sitzt die 36-jährige Sachbearbeiterin in der Kassenzahnärztlichen Vereinigung und klickt sich durch Statistiken – bis zu diesem „Alarm“. Doch dazu gleich mehr.

Schon auf der Realschule hatte sie für Tobias Grell, der wie sie aus Rudelzhausen im Kreis Freising kommt, viel übrig. Aus besten Freunden wurde ein Paar, das knapp zwei Jahrzehnte gemeinsam durchs Leben ging, Kinder bekam – aber nie heiratete. „Der richtige Zeitpunkt hatte sich irgendwie nie ergeben“, erzählt Tobias Grell.

„Brandeinsatz“ der Feuerwehr München entpuppt sich als Heiratsantrag

Aber nun war die Zeit reif, fand der 35-Jährige, und der Zufall half ihm. Denn der Berufsfeuerwehrmann absolviert gerade einen Zugführer-Lehrgang. Und die Feuerwehrschule an der Wache 2 in München-Sendling liegt nur zwei Kilometer von Alexandras Arbeit entfernt. Mit seinem Kameraden Christian Rohrbacher schmiedete Tobias einen Plan für einen Heiratsantrag, von dem auch die übrigen Lehrgangsteilnehmer sofort begeistert waren.

An jenem Montag also, es ist der 18. Jahrestag des Paars, steigen 24 Feuerwehrleute in ihre Einsatzwagen und steuern zu dem Gewerbekomplex an der Fallstraße. Tobias Grell wartet vor dem Haus und schickt einen Trupp hinein. Mit Löschschlauch, Axt und Atemschutz tauchen fünf Männer im Büro von Alexandra Eisenrieder auf und melden ihr einen Brandalarm. Spätestens, als ihr Artikel 23 des Bayerischen Feuerwehrgesetzes zitiert wird, wonach sie zur Hilfeleistung und Abwehr einer Gefahr für die Allgemeinheit zwingend mitkommen müsse, dämmert der 36-Jährigen, dass es sich hier um einen ganz persönlichen „Einsatz“ handelt. Hatte ihr Tobi doch zuletzt auffällig oft von diesem speziellen Paragrafen erzählt. „Ich hatte jedenfalls keine Angst, dass es brennt“, wird sie sich später lachend erinnern.

Als das Paar die Drehleiter verlassen will, haben die Kameraden andere Pläne

Während Alexandra noch mit ihren Gefühlen kämpft, wird sie nach draußen eskortiert. Vor der Tür erwartet sie ein Schlauchspalier, an dessen Ende ein breit grinsender Tobi Grell steht. Er nimmt den Helm ab und spricht mit flatternder Stimme darüber, wie viel ihm ihre Liebe bedeutet und dass er sich für ihre zwei wundervollen Söhne bedankt. Dann geht er auf die Knie, zückt einen Goldring mit Brillanten und fragt, ob sie ihn heiraten will. Für ihr „Ja!“ zögert sie keine Sekunde, die Glückstränen kann sie nicht mehr verbergen.

Die Kollegen der beiden applaudieren laut und natürlich tönen auch die Martinshörner los. Zu den Häppchen, die die Feuerwehrler mitgebracht haben, gibt es Sekt – alkoholfrei, schließlich darf im Dienst nicht getrunken werden. Dann steigen die frisch Verlobten in die Drehleiter und Tobi steuert Alex auf 30 Meter Höhe, wo sich das Paar beim Blick über ganz München in die Arme fällt. Als er die Leiter wieder absenken will, blockieren die Kameraden am Boden die Steuerung – und spielen stattdessen über die Sprechanlage ein Liebeslied ab.

Selfie von Verlobungspaar Alexandra und Tobias
Frisch verlobt und überglücklich: Alexandra und ihr Feuerwehrmann Tobias daheim in Rudelzhausen (Kreis Freising). © privat

„Es war alles wie im Film“, schwärmt Alexandra Eisenrieder. „Als ich eine Stunde später wieder in eine IT-Besprechung musste, fiel mir die Konzentration doch schwer.“ Für Tobias Grell war es eher umgekehrt, wie er sagt: „Ich konnte zwei Nächte davor nicht schlafen und hatte Angst, dass sie mir mit einem Antrag zuvorkommt, und der ganze Plan platzt. Nach ihrem ,Ja‘ hat sich die ganze Anspannung dann aufgelöst.“

Heiratsantrag geht bei der Münchner Feuerwehr viral

Dafür, dass dem Paar nun nicht bloß Familie und Freunde gratulieren, sondern auch Glückwünsche aus der ganzen Republik eintrudeln, ist Christian Rohrbacher verantwortlich: Der Feuerwehrkamerad von Tobias ist auch Video-Creator, er hat den Antrag gefilmt und den ergreifenden Clip ins Netz gestellt. Auf den Facebook- und Instagram-Kanälen der Feuerwehr München verbreitet sich der flammende Heiratsantrag gerade rasant und sorgt dafür, dass sich uralte Freunde von Alexandra und Tobias wieder bei ihnen melden.

Besonders gefällt einigen Kommentatoren in den Sozialen Netzwerken außerdem, dass eine solche Aktion „auch in der heutigen Zeit“ noch möglich sei. So schreibt ein User etwa: „Für sowas dürfen gerne meine Steuergelder verbraten werden! Wie schön, wenn es trotz allem immer noch menscheln darf!“ Die positiven Reaktionen verstärken nun die Euphorie der Verlobten. Tobias, der wie seine Alexandra alles genau verfolgt, kann es kaum glauben: „Es gibt nicht einen negativen Kommentar!“

Auch interessant

Kommentare