Mann aus Frankreich angeblich tot

Geisel in Mali von Al Kaida hingerichtet?

+
Französische Soldaten in Mali

Nouakchott/Paris - Die Terrororganisation Al-Kaida im islamischen Maghreb (AQMI) hat angeblich eine französische Geisel in Mali getötet.

Wie die mauretanische Nachrichtenagentur ANI am Dienstag unter Berufung auf einen Sprecher der Terrororganisation berichtete, wurde der Mann am 10. März wegen des französischen Eingreifens in dem westafrikanischen Land „hingerichtet“.

Der Franzose sei im November 2011 im Norden Malis entführt worden. Der Sprecher des französischen Außenministeriums, Philippe Lalliot, sagte nach Angaben der französischen Nachrichtenagentur AFP in der Nacht zum Mittwoch, das Ministerium überprüfe die Meldung. Man habe keine zusätzlichen Informationen.

AP

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.