Grieche erntet Marihuana auf der Autobahn

Saloniki - Ein 35-jähriger Grieche ist bei der Ernte seiner Marihuana-Pflanzen verhaftet worden. Er war selbst schuld: Seine Plantage war auf dem Mittelstreifen einer Autobahn.

Ausgerechnet auf dem grünen Mittelstreifen einer Autobahn hat ein Grieche Marihuana angepflanzt. Bei der Ernte am hellen Tage wurde der 35-Jährige jedoch verhaftet, wie die Polizei am Freitag mitteilte.

Demnach hatte der Mann auf der sechsspurigen Schnellstraße von Saloniki nach Athen insgesamt 42 Marihuana-Pflanzen kultiviert. Einige davon waren fast zwei Meter hoch gewachsen.

Im Haus des Festgenommen wurde nach Polizeiangaben auch schon getrocknetes Marihuana gefunden. Die ungewöhnliche Pflanzung wurde nahe der Stadt Katerini, rund 70 Kilometer südlich von Saloniki, angelegt.

AP

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.