Haarschnitt misslungen: Schwedin beißt Friseur

Stockholm - Bissig und schlagkräftig hat eine Schwedin reagiert, als sie sich nach dem Friseurbesuch im Spiegel sah. Die Frau biss ihren Friseur kurz entschlossen in den Daumen.

Das berichtet der Rundfunksender SR am Samstag aus der mittelschwedischen Stadt Jönköping. Der Biss steigerte die Wut der “Misshandelten“ dann offenbar noch, denn im Anschluss begann sie, das Inventar des Friseursalons zu zertrümmern.

Mehrere Monate nach diesem Zornesausbruch im Frühjahr präsentierte das Amtsgericht von Jönköping jetzt die Rechnung: Die Kundin wurde zur Zahlung von 9000 Kronen (880 Euro) Schmerzensgeld an den Friseur verurteilt. Für den Sachschaden im Salon muss sie 15 000 Kronen überweisen. Eine Haftstrafe wegen Körperverletzung ohne Bemessung der Dauer wurde zur Bewährung ausgesetzt. Wäre die Schwedin einfach noch mal zum Friseur gegangen, hätte sie das etwa 350 Kronen, umgerechnet 34 Euro, gekostet.

dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.