Panik bei Totengedenken: Viele Verletzte in Amsterdam

+
Bei der offiziellen Gedenkfeier für die Kriegstoten der Niederlande ist Dienstagabend in Amsterdam eine Panik ausgebrochen.

Amsterdam - Bei der offiziellen Gedenkfeier für die Kriegstoten der Niederlande ist Dienstagabend in Amsterdam eine Panik ausgebrochen. Viele Menschen sind verletzt worden.

Das erklärte Ministerpräsident Jan Peter Balkenende. Die meisten von ihnen seien von fliehenden Besuchern der Veranstaltung im Zentrum von Amsterdam zu Boden gerissen worden. Die Polizei teilte mit, es seien zwei Tatverdächtige als mutmaßliche Verursacher der Panik festgenommen worden.

Massenpanik bei Gedenkfeier in Amsterdam

Massenpanik bei Gedenkfeier in Amsterdam

Königin Beatrix sei wegen der unklaren Situation vorübergehend in Sicherheit gebracht worden, teilte ein Polizeisprecher mit. Die Monarchin war aber bereits nach wenigen Minuten wieder in der Öffentlichkeit zu sehen. Die Veranstaltung zum Gedenken an die niederländischen Toten im Zweiten Weltkrieg und anderen Kriegen sowie bei Militäreinsätzen im Irak und Afghanistan wurde dann ohne weitere Zwischenfälle fortgesetzt.

dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.