Immer mehr Tote nach Zugunglück in Indien

+
Nach einem Zugunglück am Sonntag in Indien bergen die Rettungsmannschaften immer noch Todesopfer aus dem Zugwrack.

Neu Delhi - Mit etwa 1000 Fahrgästen an Bord ist ein Expresszug auf der Fahrt von Kolkata nach Neu Delhi am Sonntag entgleist. Noch immer werden Leichen aus dem Zugwrack geborgen.

Die Zahl der Todesopfer ist auf mindestens 67 gestiegen. Wie die Polizei am Montag mitteilte, wurden in der Nacht weitere Leichen aus den zerstörten Waggons des Personenzuges geborgen. Immer noch dürften viele weitere Menschen unter den Trümmern des Expresszuges begraben sein, sagte Oberst Amarjit Dhillon, der die Bergungsarbeiten leitet, am Montag. Soldaten versuchten mit der Hilfe von Schneidbrennern zu ihnen vorzudringen, es wurden weitere Opfer befürchtet. Im Lauf der Nacht sei es aber gelungen, viele der mehr als hundert Verletzten zu retten. Die Zahl der Verletzten liege inzwischen bei insgesamt 210. Zunächst hatten die Behörden von 35 Toten und 150 Verletzten gesprochen. Der Howrah-Kalka-Express mit rund 1000 Passagieren war am Sonntag südöstlich der Stadt Kanpur im Bundesstaat Uttar Pradesh verunglückt. Nach Angaben der staatlichen Eisenbahngesellschaft waren bei hoher Geschwindigkeit 13 Waggons aus den Schienen gesprungen. Die Unfallursache ist noch unklar.

dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare