Brandanschlag auf Kloster nahe Jerusalem

+
Auf das Kloster Beit Jamal wurde ein Brandanschlag verübt.

Jerusalem - Auf das katholische Kloster Beit Jamal nahe Jerusalem ist ein Brandanschlag verübt worden. An die Wände wurden Parolen auf Hebräisch gesprüht.

Auf das katholische Kloster Beit Jamal südwestlich von Jerusalem ist ein Brandanschlag verübt worden. "Eine Flasche mit brennender Flüssigkeit wurde gegen die Mauer geschleudert, die Brandschäden erlitt", teilte Polizeisprecherin Luba Samri am Mittwoch mit. Auf Hebräisch seien an die Wände des Salesianerklosters die Parolen "Nichtjuden geht zugrunde" und "Rache" gesprüht worden. Als Tatzeit vermutet die Polizei die Nacht zum Dienstag.

In den vergangenen Jahren wurden in Israel immer wieder Kirchen und Moscheen beschädigt, wobei die hinterlassenen Parolen auf nationalistische Motive extremistischer Juden schließen lassen. Die Attacken werden häufig als Vergeltung für den Widerstand gegen die jüdische Besiedlung des besetzten Westjordanlands dargestellt. Eine starke Minderheit der Palästinenser gehört dem christlichen Glauben an.

Die weitläufige Klosteranlage von Beit Jamal ist einer der Hauptdrehorte des ARD-Fernsehfilms "Das Jerusalem-Syndrom", der dort im Frühjahr produziert wurde. Ein Sendetermin ist noch nicht bekannt.

AFP

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.