Junge reckt Kopf aus Bus  und knallt gegen Brücke

Oslo - Weil er den Kopf aus der Dachluke eines Busses reckte, ist ein 15-jähriger Schüler in Norwegen auf grausame Weise ums Leben gekommen.

Als der Bus am Freitag nahe der Ortschaft Roa unter einer Brücke durchfuhr, knallte sein Kopf gegen das Bauwerk. Wie der Rundfunksender NRK berichtete, wurde der junge Franzose mit schweren Kopfverletzungen in ein Krankenhaus geflogen. Hier starb er.

Der 15-Jährige gehörte zu eine Gruppe französischer Austauschschüler, die mit ihrer norwegischen Partnerklasse unterwegs zu einem Ferienlager waren. Im Bus saßen insgesamt etwa 60 Schüler und einige Erwachsene.

Nach offiziell unbestätigten Medienberichten hatte der Bus bei dem Aufprall eine Geschwindigkeit von 70 Kilometern pro Stunde. Die Brückendurchfahrt auf der Landesstraße 4 knapp 60 Kilometer nördlich von Oslo sei 4,40 Meter hoch, der Doppeldecker-Bus 4 Meter, hieß es weiter.

Mehrere Krisenpsychologen wurden zur Unglücksstelle geschickt, um den Jugendlichen und ihren Begleitern zur Seite zu stehen.

dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare