Junge (4) stirbt wegen Leichtsinn seines Vaters

Paris - Der Leichtsinn seines motorradbegeisterten Vaters hat einen vierjährigen Jungen aus Frankreich das Leben gekostet. Aus ungeklärter Ursache gab es einen schlimmen Unfall.

Der Mann ließ den Kleinen bei einer Spritztour durch den Garten der Großeltern vor sich Platz nehmen. Aus noch ungeklärter Ursache verlor er jedoch die Kontrolle über seine Cross-Maschine und raste gegen das Grundstücksportal.

Der Junge starb an schweren Kopfverletzungen, teilte die Staatsanwaltschaft in Charleville in den nordfranzösischen Ardennen mit. Er habe keinen Helm getragen. Den Vater erwartet nun ein Verfahren wegen fahrlässiger Tötung.

dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare