1. Startseite
  2. Welt

„Wer braucht noch Tropfsteinhöhlen, wenn es Kaufland gibt“: Kundin schießt kuriose Bilder

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Kai Hartwig

Kommentare

Tiefkühlware erfreut sich großer Beliebtheit. Auch aufgrund ihrer langen Lagerfähigkeit. Eine Kaufland-Kundin entdeckt in einer Filiale allerdings ungewöhnliches.

Plauen – In den meisten Kühlschränken der Bundesbürger befindet sich auch ein Eisfach. Dort können entweder frische Produkte eingefroren und später konsumiert werden. Oder aber man greift schon im Supermarkt oder Discounter in die Tiefkühltruhe und bewahrt die gekauften im Eisfach auf. Auch eine Kaufland-Kundin wandte sich den tiefgefrorenen Produkten zu.

Kaufland
Gründungsjahr:1984
Hauptsitz:Neckarsulm
Mitarbeiter (Deutschland):84.000
Filialen (Deutschland):mehr als 750

Kaufland: Kundin fotografiert Eisfiguren in der Tiefkühltruhe einer Filiale

Kein Wunder, findet man dort doch eine riesige Auswahl an Lebensmitteln. Ob Obst und Gemüse, Kartoffelprodukte wie Pommes Frites, Backwaren, Kuchen oder Nachspeisen – all das und viel mehr gibt es auch tiefgefroren. Bei korrekter Aufbewahrung verlängert sich die Haltbarkeit des jeweiligen Tiefkühlprodukts im Vergleich zum frischen Produkt deutlich.

Doch nun musste offenbar auch die Supermarktkette Kaufland, die kürzlich mit einer „Süßwarenfreien Kasse“ aufwartete, erfahren: Eine Tiefkühltruhe sollte regelmäßig überprüft und gewartet werden. Auf Twitter veröffentlichte eine Userin zwei Fotos. Diese wurden ihren Angaben zufolge in einer Kaufland-Filiale aufgenommen. Da die Userin angibt, im Vogtland beheimatet zu sein, könnte es sich um einen Markt im Bundesland Sachsen handeln.

Zu ihrem Tweet schreibt sie spöttisch: „Juhu, gerade zwei Stalagmiten in der Tiefkühltruhe gefunden. Wer brauch da noch Tropfsteinhöhlen, wenn es die bei Kaufland auch gibt.“ In der Tat erkennt man auf den beiden Fotos recht große Eisfiguren, die sich in der Tiefkühltruhe gebildet haben.

Der eine wuchs aus einer Packung tiefgefrorener Champignons in die Höhe, der andere aus gefrorenen Wald- und Austernpilzen. Und beide erinnern stark an die Gebilde in einer Tropfsteinhöhle. Dort wachsen Stalagmiten ebenfalls vom Boden aus nach oben.

Eisgebilde in Kaufland-Gefriertruhe erinnern an eine Tropfsteinhöhle

Einige Twitter-Nutzer reagierten auf den Kaufland-Fund der Frau aus dem sächsischen Vogtland. „Also sind die Kühltruhen ungepflegt oder kaputt“, mutmaßte eine Userin.

Das wollte die Urheberin des Tweets so nicht stehen lassen. „Ich glaube auch, dass die eine einen Defekt hat“, antwortete sie. Und nahm die Mitarbeiter des Kaufland-Marktes in Schutz: „Sauber sind sie. Denke, dass das morgen schon repariert ist beziehungsweise die Truhe leer ist.“

Kaufland: Kundin findet „Eispilze“ in Tiefkühltruhe - „Ne neue Züchtung vielleicht“

Eine weitere Nutzerin hakte trotzdem nach. „Sicher, dass das Stalagmiten sind und keine gefrorenen Pilze?“, fragte sie und fügte vor Lachen weinende Emojis hinzu. „Eine neue Züchtung vielleicht“, antwortete die Kaufland-Kundin ironisch. Hat Kaufland also sein Tiefkühlangebot um „Eispilze“ erweitert, wie es eine Twitter-Nutzerin nicht ganz ernst vermutete? Wohl kaum.

Eisfiguren, die eine Kaufland-Kundin in der Tiefkühltruhe einer Filiale fotografierte
Diese Eisfiguren fotografierte eine Kaufland-Kundin in der Tiefkühltruhe einer Filiale. © Screenshot / twitter.com/BVB_Katja

Ob die Filiale ihr Tiefkühlproblem inzwischen gelöst hat, blieb unterdessen zunächst unklar. Ebenso, inwiefern die in der Tiefkühltruhe mit Eisgebilden aufbewahrten Lebensmitteln noch genießbar waren oder entsorgt werden mussten. Während die Kühlproblematik noch vergleichsweise harmlos erscheint, sorgte kürzlich ein Ekel-Fund bei Kaufland für Aufregung. (kh)

Auch interessant

Kommentare