Kinder mit durchschnittener Kehle entdeckt

Straßburg - In einem Scheidungsdrama hat ein Vater im Elsass seine drei Töchter getötet, sein Haus angezündet und sich schließlich selbst umgebracht.

Der 48-Jährige aus dem nordelsässischen Haguenau hatte nach Angaben der Behörden von Samstag seine 5, 11 und 13 Jahre alten Töchter mit einem Messer erstochen und anschließend Feuer gelegt, um den Mord zu vertuschen. Die Mutter, die mit den Kindern von ihrem Mann getrennt lebte, stand unter Schock.

Die Feuerwehr konnten den Brand am Morgen innerhalb kurzer Zeit unter Kontrolle bringen und fand die Leichen der Kinder. Später wurde in den Trümmern des ausgebrannten Dachstuhls die verkohlte Leiche des Vaters gefunden. Die Kinder hätten ihren Vater über Weihnachten besucht und seien Opfer eines Trennungsdramas geworden, sagte der Bürgermeister von Haguenau, Claus Sturni.

Der Mann hatte wegen früherer Gewalt und Morddrohungen gegen seine Ex-Frau drei Monate Haft verbüßt und war im November aus dem Gefängnis entlassen worden.

dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.