Kinder ersticken bei Hindu-Tieropfer-Fest

+
Hundertausende gläubige Hindus kommen jedes Jahr zu dem Tieropfer-Fest im Ort Bariyapur.

Kathmandu - Tragischer Beginn des umstrittenen Tieropfer-Festes im Süden Nepals: Beim Massenandrang einer Menschenmenge sind zwei indische Kinder erstickt.

Der Fernsehsender Kantipur meldete, die beiden Kinder seien ums Leben gekommen, als sich hunderttausende Gläubige in dem Ort Bariyapur zusammendrängten, um das Töten der Tiere zu verfolgen.

Bei dem dreitägigen Hindu-Fest werden nach Schätzungen etwa 250 000 Tiere wie Büffel, Ziegen oder Vögel der Göttin Gadhimai geopfert. Tierschutz-Gruppen kritisieren das. Erwartet werden rund eine halbe Million Gläubige aus Nepal und dem benachbarten Indien.

dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.