Kinder in Panik: Zombie-Poster muss weg 

+
So stellt sich die englische Königin Mary I. (1516 bis 1558) auf dem digitalen Poster zunächst dem Betrachter dar. Aber dann...

London - Ein digitales Poster in der Londoner U-Bahn hat Kinder derart erschreckt, dass die Stadt die Installation verboten hat. Auf dem Poster verwandelte sich die englische Königin Mary I. in einen blutigen Zombie. Mit Link:

Unter diesem Link finden Sie das umstrittene Poster.

Auf dem Poster ist zunächst die still sitzende Königin Mary I. (1516 bis 1558) zu sehen. Plötzlich verwandelt sie sich in einen Zombie mit Schnittwunden in der Fratze, verrottenden Zähnen und roten Augen. Das digitale Poster ist die Werbung für eine neue Show im Horror-Kabinett "The London Dungeon". Die Ausstellung trägt den Titel "Bloody Mary" und befasst sich sensationsheischend mit den Untaten der Königin. Marry I. ließ fast dreihundert Protestanten auf dem Scheiterhaufen verbrennen.

Die Zombie-Verwandlung auf dem digitalen Poster erfolgt derart unvermittelt, dass viele Kinder in den U-Bahn-Waggons sich fürchterlich erschraken. Bei der Stadt gingen deswegen die Beschwerden von vier Menschen ein. Die englische Zeitung "Daily Telegraph" zitiert einen Mann, dessen Kind aufgrund des Effektes längere Zeit unter Schock gestanden haben soll. Eine andere Person will gesehen haben, wie mehrere Kinder wegen des Horror-Effekts schreiend davonliefen.

Die Beschwerden reichten aus, dass der "London Dungeon" seine digitale Werbung für die neue Show einstellte. Ein Sprecher des Horror-Kabinetts erklärte gegenüber dem "Daily Telegraph", dass die Werbekampagne die dunkle Seite von Queen Mary I zeigen solle. Die Geschäftsführung des "London Dungeon" verstehe jedoch, dass dieses digitale Poster für Kinder ungeeignet sei.

fro

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare