Kindersterblichkeit rückläufig

New York - Die Kindersterblichkeit ist bei Jungen und Mädchen unter fünf Jahren von 12 Millionen im Jahr 1990, auf 7,6 Millionen im vergangenen Jahr gefallen.

Gründe für diese Entwicklung gebe es viele, teilten das Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen (UNICEF) und die Weltgesundheitsorganisation (WHO) mit. Dazu zählten der verbesserte Zugang zu Gesundheitsdienstleistungen und Präventivmaßnahmen wie Impfungen.

Gleichwohl müssten weitere Anstrengungen unternommen werden, um die Kindersterblichkeit gemäß der Milleniumserklärung von 1990 weiter zu senken, sagten die beiden Organisationen. Damals hatten sich 189 Staats- und Regierungschefs das Ziel gesetzt, die Sterblichkeitsrate von unter fünfjährigen Kindern bis 2015 um zwei Drittel zu senken.

dapd

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.