Kind soll rechtsextremen Vater erschossen haben

Riverside/USA - Ein zehnjähriger Junge muss sich im US-Staat Kalifornien wegen Mordes vor Gericht verantworten, weil er seinen als Rechtsextremen bekannten Vater erschossen haben soll.

Es handele sich um einen noch nie da gewesenen Fall, erklärte die Staatsanwaltschaft am Mittwoch. Der 32-jährige Vater des Kindes war am Sonntag tot im Haus der Familie aufgefunden worden. Die Behörden gehen davon aus, dass der Zehnjährige vorsätzlich handelte.

Über ein Motiv ist bislang nichts bekannt. Die rechtsextreme Einstellung des Mannes spiele aber vermutlich keine Rolle, teilten die Behörden mit.

dapd

Rubriklistenbild: © ap (Symbolbild)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.