Kolumbianische Polizei meldet Tod von Drogenboss

Bogotá - In Kolumbien scheint die Polizei einen der meistgesuchten Drogenbosse des Landes getötet zu haben.

Es handele sich um Pedro Oliverio Guerrero, alias “Cuchillo“ (Messer), auf dessen Ergreifung die USA eine Belohnung von fünf Millionen Dollar ausgesetzt hätten, meldete Radio Caracol am Dienstag (Ortszeit). Während Polizeikreise versicherten, dass es die Leiche Guerreros sei, sagte Verteidigungsminister Rodrigo Rivera, die Identifizierung sei noch nicht abgeschlossen.

Nach den Berichten wurde der Leichnam einige Tage zuvor nach einem Polizeieinsatz im zentralen Department Meta gefunden. Dabei wurde auch Harold Humberto Rojas, alias “El Loco Harold“ (Der verrückte Harold) festgenommen. Er gilt als rechte Hand des Drogenbosses. Der Leichnam werde jetzt untersucht, sagte Minister Rivera. Man schließe nicht aus, dass es sich um Guerrero handele, könne es aber auch noch nicht bestätigen.

dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare