Grauenhafter Mord: Israel unter Schock

+
Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu fordert eine harte Strafe für den Lynchmord.

Tel Aviv - Die israelische Polizei hat acht arabische Jugendliche sowie zwei junge jüdische Frauen unter dem Verdacht festgenommen, einen 59 Jahre alten Familienvater zu Tode geprügelt und die Leiche ins Mittelmeer geworfen zu haben

Die angetrunkene Jugendbande habe auch die Frau des Opfers sowie dessen 25 Jahre alte Tochter leicht verletzt, berichteten die israelischen Medien am Sonntag.

Nach bisherigen Polizeiermittlungen hatte die Familie den Sommerabend am Tel-Baruch-Strand im Norden von Tel Aviv verbracht. Die Jugendlichen pöbelten das Opfer zuerst an. Daraus entwickelten sich offensichtlich Wortgefechte und dann Rangeleien, bevor die Jugendlichen den Mann mit Fäusten blutig schlugen. Der Ehefrau und der Tochter sei es gelungen zu fliehen, heißt es weiter. Als die beiden später zum Tatort zurückgekehrt seien, habe von dem 59-Jährigen jede Spur gefehlt. Die Leiche sei dann erst am frühen Samstagmorgen im Wasser gefunden worden.

Nach Informationen der Tageszeitung Haaretz kam die Polizei den Tätern schnell auf die Spur. Ein Teil der Gruppe habe in einem Waldstück Alkohol getrunken. Die restlichen Verdächtigen seien zu Hause festgenommen. Ein minderjähriges jüdisches Mädchen soll der Polizei bei der Rekonstruktion des Tatherganges geholfen haben.

Ministerpräsident Benjamin Netanjahu sprach von einem Lynchmord und kündigte Null-Toleranz gegenüber dem Verbrechen an.

dpa

Kommentare