Angegriffen und beschimpft

Mann fährt mit Auto in Gruppe von Soldaten

In Frankreich wurde ein Mann festgenommen, der mit seinem Auto in eine Gruppe von joggenden Soldaten gefahren sein soll. Bisher gibt es keine Hinweise auf eine terroristische Tat.

Grenoble - Die Polizei hat in der südostfranzösischen Stadt Grenoble einen Mann festgenommen, der mit seinem Auto in eine Gruppe von joggenden Soldaten gefahren sein soll. Das berichtete die Polizei am Donnerstag.

Der Verdächtige hatte laut Medienberichten in der Nähe des Ortes Varces-Allières-et-Risset südlich von Grenoble Soldaten angegriffen und beschimpft. Es habe keine Verletzten gegeben. Laut einem Bericht des Fernsehnachrichtensenders BFMTV gibt es bisher keine Hinweise auf eine terroristische Tat.

Lesen Sie auch: Frankreich: Zwei Polizisten in der Silvesternacht brutal angegriffen

Bei einer Terrorserie am vergangenen Freitag in der Region von Carcassonne hatte ein Islamist auch joggende Sicherheitskräfte angegriffen. Bei diesen Angriffen gab es insgesamt vier Todesopfer.


dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa / Stefan Sauer

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.