Mann quält Seehunde: Zwei Jahre Knast

Wellington - Hartes Urteil: Ein brutaler Seehundquäler ist am Dienstag in Neuseeland zu zwei Jahren Haft verurteilt worden. Der Mann bekannte sich schuldig. Ein Motiv nannte er nicht. 

Der 20-Jährige war im Dezember an einem Strand bei Kaikoura auf der Südinsel über die Herde hergefallen und hatte 23 Seehunde mit einer Stange erschlagen. Darunter waren zehn Seehundbabys.

Die schrägsten Tiere der Welt

Die schrägsten Tiere der Welt

Einen Monat zuvor, im November, hatte ein anderer 20-Jähriger einen Seehund mit Steinen attackiert und war zu vier Monaten Haft verurteilt worden. Nach Angaben des Tierschutzamtes war das die erste Verurteilung wegen Quälerei einer geschützten Tierart in Neuseeland.

dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.