Tod nach 16 Minuten

Mann in Texas mit Giftspritze hingerichtet

Huntsville - Wegen der Ermordung eines Mannes ist am Donnerstag ein 29-jähriger Mann in Texas mit einer Giftspritze hingerichtet worden. Richard Cobb wurde 16 Minuten nach der Injektion für tot erklärt.

Er hatte nicht bestritten, den Mann vor elf Jahren mit einem Schrotgewehr erschossen zu haben, den er zuvor mit einem Komplizen entführt hatte. Die beiden hatten auch zwei Frauen verschleppt, die angeschossen wurden, aber überlebten und gegen die beiden Täter aussagten. Eine der Frauen wurde vergewaltigt. Cobbs Komplize wurde vor einem Jahr hingerichtet.

Ein letztes Gesuch der Anwälte Cobbs wurde vom Obersten Gerichtshof der USA zwei Stunden vor der Exekution abgelehnt. Cobb, der bei der Tat 18 Jahre alt war, hatte sich schuldig bekannt. Es war die vierte Hinrichtung in diesem Jahr, mindestens elf sollen in den kommenden Monaten folgen.

Letzte Worte aus der Todeszelle

Letzte Worte aus der Todeszelle

AP

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.