Mann will sich in Flugzeug Hals aufschneiden

London - Ein illegaler Einwanderer aus Jamaika hat bei seiner Ausweisung aus Großbritannien im Flugzeug versucht, sich die Kehle aufzuschneiden.

Mit einem eingeschmuggelten kleinen Rasierer habe sich der Mann an Bord eines mit rund 450 Passagieren besetzten Jumbojets am Hals verletzt, berichteten britische Medien am Montag. Notärzte hätten die Verletzung aber noch vor Ort nähen können.

Der Jamaikaner sei nach einem kurzen Klinikaufenthalt in ein Migrantenheim gebracht worden, erklärten die Behörden. Der Flug vom Londoner Flughafen Gatwick nach Kingston in Jamaika wurde nach dem Vorfall auf Dienstag verlegt. Die Passagiere wurden in ein Hotel gebracht. Dort sollten sie bei Bedarf auch psychologisch betreut werden.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare