Mord in Dänemark: 16 Jahre für deutschen Rocker

+
Ein deutsches Mitglied der Rocker-Gang „Bandidos“ wurde in Dänemark wegen Mordes zu 16 Jahren Knast verurteilt.

Odense - Ein 55 Jahre alter Norddeutscher kommt für den Mord an einem Grillbar-Betreiber in Dänemark 16 Jahre hinter Gitter.

Der Angehörige der Rockergruppe Bandidos hatte wenige Tage vor Weihnachten 2004 in der Kleinstadt Bogense auf Fünen versucht, mit seinem Schwager die Grillbar auszurauben. Dabei schoss der in Dänemark lebende Rocker viermal auf den in seinem Auto flüchtenden Besitzer der “Tex Grill Bar“. Die Frau des aus Vietnam stammenden Opfers überlebte unverletzt auf dem Beifahrersitz.

Mord blieb vier Jahre unaufgeklärt

Vor Gericht in Odense gab der dänisch sprechende Deutsche die Schüsse zu, wollte aber “in Panik“ und ohne Tötungsabsicht gehandelt haben. Der Mord blieb vier Jahre unaufgeklärt. Erst nach einem anonymen Tipp untersuchte die Polizei einem im Mariagerfjord in Jütland versenkten BMW genauer, der sich dann als Fluchtwagen des Duos erwies. Über sein danach abgehörtes Telefon sagte der Rocker dann zu einem Bekannten: “Ich begreife nicht, wieso sie das alles erst jetzt rausgekriegt haben.“ Der 55-Jährige wurde im Oktober 2008 festgenommen. Sein Schwager wurde als Mithelfer zu einem Jahr Haft verurteilt.

dpa

Kommentare