Nach Gruben-Unglück

Türkei: Polizei feuert Tränengas auf Demonstranten

+
Die Proteste nach dem Grubenunglück im westtürkischen Soma eskalieren immer mehr. Jetzt feuert die Polizei Tränengas auf die Demonstranten.

Soma - Nach dem Grubenunglück haben die Proteste im türkischen Soma eine neue Eskalationsstufe erreicht: Mit Tränengas ist die Polizei gegen tausende Demonstranten vorgegangen.

Die Sicherheitskräfte feuerten am Freitag Tränengas und Gummimantelgeschosse auf die rund 10.000 Protestierenden, die den Rücktritt der Regierung forderten, wie ein AFP-Reporter berichtete.

Nach dem schwersten Bergwerksunglück in der Türkei mit vermutlich mehr als 300 Toten werfen Kritiker der Regierung vor, den wirtschaftlichen Aufschwung auf Kosten der Arbeitssicherheit vorangetrieben zu haben.

AFP

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.