AKW Neckarwestheim 1 soll dauerhaft vom Netz gehen

Karlsruhe - Der Atommeiler Neckarwestheim 1 in Baden-Württemberg soll dauerhaft vom Netz gehen.

Der Energiekonzern EnBW als Betreiber erklärte am Dienstag in Karlsruhe, das Kernkraftwerk in Kürze “vorübergehend freiwillig“ abzuschalten. Es werde voraussichtlich nicht wieder angefahren.

Zur Begründung hieß es, die Anforderungen des baden-württembergischen Umweltministeriums zu Nachrüstungen für Neckarwestheim 1 führten nach Ansicht des EnBW-Vorstands dazu, dass ein dauerhaft wirtschaftlicher Betrieb des Meilers nicht mehr darstellbar sei.

Diese deutschen AKWs müssen sofort vom Netz

Diese deutschen AKWs müssen sofort vom Netz

In Baden-Württemberg soll außerdem Philippsburg 1 vorläufig vom Netz genommen werden. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hatte am Dienstag in Berlin angekündigt, dass die sieben ältesten deutschen Atomkraftwerke für drei Monate abgeschaltet werden, darunter Neckarwestheim 1 und Philippsburg 1. Bis zum 15. Juni sollen die Reaktoren umfassend auf ihre Sicherheit überprüft werden.

Betroffen sind außerdem die Atommeiler Biblis A und B, Brunsbüttel, Isar 1 sowie Unterweser. Die sieben Meiler sind alle vor Ende 1980 in Betrieb gegangen.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.