Neuer Körper-Scanner findet sogar Bomben im Darm

+
Diese Bilder zeigen eine gewöhnliche Röntgenaufnahme und eine Aufnahme mit der DEXI-Technologie im Vergleich.

Indiana - Eine neue Technologie ermöglicht Scannern den Blick ins Körperinnere. Fluggäste sollen auf der Basis von Röntgenstrahlen durchleuchtet werden, um Bomben im Darm von Terroristen zu entdecken.

Lesen Sie dazu auch:

Flashmob: Hüllenloser Protest gegen Nacktscanner

Sicherheit ohne nackte Tatsachen

Datenschützer: Körperscanner bleiben fragwürdig

Mit einer neuen Technologie der US-Firma Nesch können Scanner in Zukunft nicht nur unter die Kleidung blicken, sondern auch das Körperinnere von Passagieren durchleuchten.

"Diffraction-enhanced X-ray imaging", kurz DEXI-Technologie, basiert auf dem Prinzip der Röntgenaufnahme.  Während gewöhnliche Röntgenbilder allerdings kaum mehr als das Skelett zeigen, soll DEXI explosives Material, Drogen und andere im Körper versteckte Stoffe zum Vorschein bringen.

Ursprünglich wurde die Technologie für medizinische Zwecke entwickelt. Mit einer kleinen Maschine untersuchten Forscher so Laborratten und andere Tiere. Die zündende Idee, DEXI auch für die Sicherheitskonrollen an Flughäfen einzusetzen, hatten die Entwickler vor sechs Monaten, ist einem Artikel auf der US-Nachrichtenseite post-trib.com zu entnehmen.

Der Vorgang vom Bild bis zur Analyse und entsprechendem Alarm bei Gefahr kann laut Nesch automatisiert werden. Das würde die Abfertigung von ein bis zwei Passagieren pro Minute ermöglichen, zitiert das US-Portal wired.com Geschäftsführer Ivan Nesch.

Die neue Technologie ermöglicht Aufnahmen mit 50 Mal weniger Strahlung als ein gewöhnlicher Röntgenapparat.

Nesch plant laut Informationen auf der eigenen Website, ab März dieses Jahres Bestellungen für die patentierte Technologie entgegenzunehmen.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare