Ölleck: Austausch von Absaugtrichter begonnen

+
Ein ferngesteuerter Unterwasser-Roboter arbeitet am Ölleck im Golf von Mexiko.

New Orleans - Unterwasserroboter haben am Samstag den Absaugtrichter über dem Bohrloch im Golf von Mexiko entfernt: Der erste Schritt zur Installation eines neuen, effizienteren Trichters.

Wie der Ölkonzern BP mitteilte, strömt das Öl nun allerdings erst einmal ungehindert ins Meer. Der neue Trichter kann nach den Plänen von BP frühestens am Montag befestigt werden. Bis dahin könnten nach Schätzung der US-Regierung 19 Millionen Liter Öl ins Meer fließen. Der Absaugtrichter soll ausgewechselt werden, weil bislang nur rund 3,8 Millionen Liter Öl am Tag abgefangen wurden.

Aus dem Bohrloch treten nach Schätzung der US-Behörden täglich zwischen 5,7 Millionen und 9,5 Millionen Liter Öl aus.

apn

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.