Ölpest: BP-Chef Tony Hayward wird versetzt

+
BP-Chef Tony Hayward (rechts) wird versetzt

London - Der britische Energiekonzern BP nimmt seinen Vorstandschef Tony Hayward aus der Schusslinie. Er wird versetzt und soll im Hintergrund gegen die Ölpest kämpfen.

“Er wird jetzt die Geschäfte an an Bob Dudley übergeben“, sagte BP-Aufsichtsratschef Carl-Henrik Svanberg am Freitagabend dem Sender Sky News.

Hayward solle sich im Hintergrund stärker mit der Eindämmung der Ölpest im Golf von Mexiko befassen und die Folgeschäden minimieren. Svanberg wolle sich nun selbst stärker um das Problem kümmern, nachdem es politische, finanzielle und rufschädigende Ausmaße angenommen habe.

USA kämpfen gegen die Öl-Pest

USA kämpfen gegen die Öl-Pest

Hayward hatte am Mittwoch vor dem US-Kongress ausgesagt. Dort bezog er zu seinem Krisenmanagement Stellung. Er nannte den Unfall “schrecklich“ und versprach, die Sache “in Ordnung zu bringen“.

Svanberg sagte dagegen nun in dem Fernsehinterview, “jeder dachte, es würde schneller geschehen“. Der Londoner Konzern war für eine Stellungnahme über den weiteren Verbleib Haywards im Konzern zunächst nicht zu erreichen.

dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.