Ölpest: Schiff auf Great Barrier Reef aufgelaufen

+
Nach einem Schiffsunglück vor der australischen Küste befürchten die Behörden eine Ölpest rund um das berühmte Korallenriff Great Barrier Reef.

Brisbane - Nach einem Schiffsunglück vor der australischen Küste befürchten die Behörden eine Ölpest rund um das berühmte Korallenriff Great Barrier Reef.

Am Samstagabend war ein chinesischer Frachter auf das Riff aufgelaufen, der am Sonntagmorgen bereits kleine Mengen Öl verlor. “Wir machen uns jetzt große Sorgen, dass mehr Öl aus dem Schiff auslaufen könnte“, sagte die Ministerpräsidentin des Staates Queensland, Anna Bligh.

Der Kohlefrachter habe rund 950 Tonnen Öl an Bord. Die 23 Besatzungsmitglieder befänden sich noch auf dem Schiff, die Küstenwache stehe aber zu ihrer Rettung bereit, falls der Frachter auseinanderbrechen sollte.

dapd

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.