Verbot von 1800 aufgehoben

Offiziell: Frauen in Paris dürfen Hosen tragen

+
Eigentlich bis vor wenigen Tagen in Paris verboten: Frauen in Hosen.

Paris - Pariser Frauen gelten weltweit als besondere Mode-Kennerinnen. Doch was viele nicht wussten: Die französischen Hauptstädterinnen durften bis vor wenigen Tagen keine Hosen tragen.

Frauen in Paris dürfen künftig auch offiziell ohne Erlaubnis der Polizei Hosen tragen. Diese verwunderliche Nachricht bestätigte die Stadt jetzt im Internet. Demnach galt bis Ende Januar eigentlich eine Verordnung aus dem Jahr 1800, die Frauen verpflichtete, das Tragen einer Hose bei der Polizeipräfektur anzumelden. Lediglich 1892 und 1909 gab es Aktualisierungen: Frauen durften seitdem Hosen anziehen, wenn sie Fahrradlenker oder Reitzügel in der Hand hielten.

Nach Angaben der Stadt Paris war die Regelung eigentlich bis zum 31. Januar gültig. Erst da habe das Ministerium für Frauenrechte offiziell erklärt, dass die Anordnung angesichts der Unvereinbarkeit mit der aktuellen Verfassung nicht mehr anwendbar sei. Hintergrund der Erklärung war die schriftliche Anfrage eines Senatsabgeordneten an die Regierung. Auch Frauenrechtlerinnen hatten sich mehrfach über das Hosenverbot und die symbolische Wirkung empört.

dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare