Papst Benedikt vergibt Angreiferin

+
Papst Benedikt XVI. hat sich mit der jungen Frau getroffen, die ihn bei der Christmette am Heiligabend angegriffen und zu Boden gerissen hatte.

Rom - Papst Benedikt XVI. hat sich mit der jungen Frau getroffen, die ihn bei der Christmette am Heiligabend angegriffen und zu Boden gerissen hatte.

Benedikt habe Susanna Maiolo vergeben, teilte Vatikansprecher Federico Lombardi am Mittwoch mit. Das Treffen habe am Ende der Generalaudienz stattgefunden, auch Verwandte Maiolos hätten daran teilgenommen. Der Papst habe sich nach dem Gesundheitszustand Maiolos erkundigt und ihr seine Vergebung zeigen wollen, sagte Lombardi. Maiolo hatte zu Beginn der Christmette im Petersdom eine Sicherheitsabsperrung überwunden und den Papst zu Boden gerissen.

Benedikt blieb unverletzt. Sie hatte dies bereits 2008 versucht, war aber von Sicherheitsleuten abgefangen worden. Vom Juli 2006 bis Juli 2008 lebte die Frau mit italienischer und schweizerischer Staatsbürgerschaft in einer betreuten Wohngruppe für psychisch Kranke in Frauenfeld im Schweizer Kanton Thurgau. Über Weihnachten wurde sie in einer Klinik außerhalb Roms behandelt, wo sie weiterhin der Gerichtsbarkeit des Vatikans unterstand.

dapd

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.