Bruchlandung: 43 Tote in China 

+
Ein Flugzeug der chinesischen Fluggesellschaft Henan Airlines ist abgestürzt.

Peking - Im Nordosten Chinas ist ein Passagierflugzeug mit 96 Insassen abgestürzt. 43 Menschen kamen ums Leben. Die Absturz-Ursache ist noch unklar.

Bei der Bruchlandung eines chinesischen Verkehrsflugzeuges in dichtem Nebel sind 43 Menschen ums Leben gekommen. 53 Menschen wurden verletzt in Krankenhäuser gebracht, berichtete die amtliche Nachrichtenagentur Xinhua. Das Unglück passierte am Abend Ortszeit auf dem Flughafen von Yichun in der nordostchinesischen Provinz Heilongjiang.

Dieses Foto wurde mit der Kamera eines Handys aufgenommen. Es zeigt Helfer an der Unglücksstelle.

Die Maschine der chinesischen Fluggesellschaft Henan Airlines sei über die Landebahn hinausgeschossen und beim Aufprall in zwei Stücke gebrochen. Menschen seien herausgeschleudert worden. Es habe eine Explosion und ein Feuer gegeben. Feuerwehr und Rettungstrupps eilten zum Unglücksort. Rund 500 Helfer seien im Einsatz gewesen. Unter den Opfern im Krankenhaus waren nach ersten Angaben drei Schwerverletzte.

Der ERJ-190-Jet des brasilianischen Herstellers Embraer war von der Hafenstadt Harbin nach Yichun im äußersten Nordosten Chinas nahe der Grenze zu Russland geflogen. An Bord waren 91 Passagiere und 5 Besatzungsmitglieder. Die Ursache des Unglücks war zunächst unklar. Nach Angaben der Staatsagentur Xinhua herrschte wegen des Nebels schlechte Sicht.

dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare