Penis-Museum stellt menschliches Exemplar aus

London - Ungewöhnliche Spende: Ein Penis-Museum in einem isländischen Fischerdorf hofft mit einer neuen Attraktion auf zusätzliche Besucher.

Dank einer großzügigen Spende des im Alter von 95 Jahren verstorbenen Pall Arason erhält das “Phallologische Museum“ in Husavik erstmals ein menschliches Exemplar. Der Penis des Mannes sei im Januar unter ärztlicher Aufsicht in einem Leichenschauhaus vom Körper abgetrennt worden, bestätigte am Dienstag der medizinische Leiter einer Klinik in der nahegelegenen Kleinstadt Akureyri.

Das im Jahr 1997 von Sigurdur Hjartarson eröffnete Museum konnte bisher bereits mit männlichen Geschlechtsteilen von unter anderem Walen, Seehunden und Bären aufwarten. Sein Freund Arason habe zugestimmt, die Sammlung nach seinem Tod mit seinem eigenen Penis abzurunden, sagte Hjartarson.

dapd

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.