Politiker freigesprochen - kein Bein gestellt

+
Der SPD-Bundestagsabgeordnete Steffen Reiche im Amtsgericht Berlin-Tiergarten mit seinem Rechtsbeistand, Heide Sandkuhl. (Archivbild)

Berlin - Der Cottbusser SPD-Bundestagsabgeordnete Steffen Reiche ist von dem Vorwurf freigesprochen worden, einer Stewardess ein Bein gestellt zu haben.

Lesen Sie auch:

SPD-Politiker bestreitet Beinstellen im Flugzeug

Nach Auffassung des Berliner Amtsgerichts seien die Vorwürfe der versuchten Körperverletzung nicht erwiesen, sagte Gerichtssprecher Tobias Kähne am Montag. Auch die Staatsanwaltschaft beantragte Freispruch. Die belgische Stewardess hatte Reiche vorgeworfen, er habe ihr auf einem Flug von Brüssel nach Berlin im Januar 2007 ein Bein gestellt, so dass sie fast gestürzt sei.

dpa

Kommentare