Polizist entmannt Nebenbuhler

Straßburg - Ein 43 Jahre alter Polizist hat den Liebhaber seiner Ehefrau entmannt und sich dann in seiner Zelle im Straßburger Gefängnis erhängt.

Der Vater von fünf Kindern erhängte sich mit einem Bettlaken und hinterließ einen Abschiedsbrief, bestätigte ein Sprecher der regionalen Gefängnisverwaltung am Donnerstag Medienberichte.

Der Mann war im Mai in Reichshoffen - etwa 50 Kilometer nördlich von Straßburg - wegen Folter- und Verstümmelungsverdachts festgenommen worden. Er hatte dort den 54 Jahre alten Liebhaber seiner Frau zu Hause aufgesucht, ihn bewusstlos geschlagen und ihm mit einem Messer die Genitalien abgeschnitten. Einem Psychiater erklärte er, er habe seinen Rivalen bestrafen wollen.

Am Tag vor seinem Selbstmord war er aus einer psychiatrischen Anstalt in das Straßburger Gefängnis transportiert worden. Seine Selbstmordabsicht hatte er mehrfach wiederholt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare