Russland

Pussy Riot will „Revolution“ gegen Putin

+
Die drei Mitglieder der kremlkritischen Punkband Pussy Riot sitzen im Gericht in Moskau: (l-r) Jekaterina Samuzewitsch, Maria Aljochina und Nadeschda Tolokonnikowa.

Moskau - Die inhaftierte Kremlgegnerin Nadeschda Tolokonnikowa von der Moskauer Punkband Pussy Riot hat sich für eine Revolution gegen Präsident Wladimir Putin ausgesprochen.

Das System Putin erinnere „an Stammesgesellschaften und diktatorische Regime der Vergangenheit“, sagte die 22-Jährige dem Nachrichtenmagazin „Der Spiegel“. „Eine Revolution in Russland“ sei unausweichlich. Ihren Protest in der Moskauer Christ-Erlöser-Kirche gegen Putin bereue sie nicht.

Tolokonnikowa und zwei weitere Aktivistinnen waren am 17. August wegen „Rowdytums aus religiösem Hass“ zu je zwei Jahren Straflager verurteilt worden. Es läuft ein Berufungsverfahren.

dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.