Reiche Russen wollen Tiefkühl-Gehirne

Moskau - Immer mehr reiche Russen lassen ihre Hirne nach dem Tod einfrieren – und hoffen, dass diese dank des medizinischen Fortschritts dereinst wiederbelebt werden. Kritiker sprechen von Scharlatanerie. Alles dazu im Video:

Für den Wunsch nach ewigem Leben ist manchen reichen Russen nichts zu teuer: Für 10.000 Dollar lassen sie ihr Gehirn nach ihrem Tod einfrieren, in der Hoffnung, dass es dank des medizinischen Fortschrittes dereinst wieder funktioniert. Wissenschaftler sprechen zwar von Scharlatanerie, doch das Tiefkühlunternehmen ist sich sicher, dass die Organe in unbestimmter Zukunft wieder einen Körper finden werden.

mm/tz

Rubriklistenbild: © Screenshot

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.