Diener erwürgt: Saudischer Prinz wegen Mordes verurteilt

London - Ein britisches Gericht hat einen saudischen Prinzen wegen Mordes an dessen Angestellten zu lebenslanger Haft verurteilt. Auch seine Verwandschaft mit saudischen König änderte an dem Urteil nichts.

Laut der Gerichtsentscheidung vom Mittwoch kann Prinz Saud Abdulasis bin Nasser al Saud frühestens nach 20 Jahren aus der Haft entlassen werden. Richter David Bean sah es für erwiesen an, dass Al Saud den Angestellten Mitte Februar in einem Londoner Hotel brutal geschlagen und erwürgt hat.

Zwar sei es ungewöhnlich, dass ein Prinz ein Angeklagter in einem Mordfall sei, sagte Bean. Aber “keiner in diesem Land steht über dem Gesetz.“ Das Gericht verurteilte den 34-jährigen Al Saud, dessen Großvater ein Bruder des amtierenden saudischen Königs ist, auch wegen schwerer Körperverletzung.

Während des Aufsehen erregenden Prozesses waren Videoaufnahmen gezeigt worden, auf denen offenbar Al Saud brutal auf sein Opfer einschlägt. Staatsanwalt Jonathan Laidlaw sagte, Al Saud habe seinen Angestellten bereits in der Vergangenheit misshandelt. Auf einem Mobiltelefon gespeicherte Fotos zeigten, dass der Missbrauch “ein sexuelles Element“ enthalten habe.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare