Scheffau: Paragleiter in Gondelbahn geflogen

Tirol - Im Skigebiet Scheffau hat sich am Sonntag ein tragischer Unfall ereignet. Ein Paragleiter war mit seinem Schirm in die Stahlseile einer Gondelbahn geflogen. Von dort stürzte er 20 Meter in die Tiefe.

Der Mann war im Skigebiet gestartet und wollte ins Tal fliegen, berichtet das Online-Portal orf.at. Doch dann verknoteten sich die Verbindungsleinen seines Gleitschirms. Der Paragleiter konnte sein Sportgerät daraufhin nicht mehr richtig steuern und flog direkt in die Drahtseile einer Gondelbahn.

Die Polizei berichtet, dass die Seile des Schirms aufgrund des laufenden Seilbahnbetriebs durchtrennt wurden. Nach Informationen der Bergbahnen wurden die Leinen dagegen schon durch den Aufprall am Drahtseil durchtrennt.

Die Folge: Der Mann stürzte 20 Meter in die Tiefe. Er wurde schwerverletzt in ein Krankenhaus nach Kufstein gebracht. Sein Zustand ist stabil.

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.