Schneehölle überlebt: Opfer auf Heimweg

Moskau  - Nach dem Lawinenunglück in Russland, bei dem sechs Deutsche starben, ist ein Überlebender auf dem Weg nach Hause. Dass er das Unglück überstanden habe, sei "ein Wunder".

Lesen Sie dazu auch:

Insgesamt sechs deutsche Lawinen-Opfer

Ein schwer verletzter deutscher Wintersportler hat vier Tage nach dem Lawinenunglück im fernen Osten Russlands mit einem Charterflug die Heimreise angetreten. “Er hat beschlossen, die Behandlung in Deutschland fortzusetzen“, sagte die Chefin des örtlichen Reiseveranstalters, Jelena Awramenko. Es sei ein Wunder, dass der Mann das Unglück am Samstag mit insgesamt zehn Toten, darunter sechs Deutschen, auf der Pazifik-Halbinsel Kamtschatka überlebt habe. Ein Arzt begleitete den Verletzten.

Die Leichen der getöteten Abenteurer wurden am Mittwoch nach Moskau geflogen und sollen von dort nach Deutschland übergeführt werden. Die vier russischen Todesopfer sollen auf Kamtschatka begraben werden. Ein russischer Pilot wurde schwer verletzt. Fünf deutsche Touristen sowie ein Belgier hatten die Katastrophe unverletzt überlebt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare