Ausgezehrt und schwer verwundet

Tierschützer: Schockierende Zustände auf Bärenfarmen

+
Tierschützer sind alarmiert: Auf Bärenfarmen in Vietnam leben die Tiere wohl oft unter furchtbaren Bedingungen.

Hanoi - Tierschützer schlagen wegen der Zustände auf sogenannten Bärenfarmen im Norden Vietnams Alarm. Die Tiere werden wohl unter schrecklichen Bedingungen gehalten.

Die Zustände, unter denen die Tiere in der besonders bei Touristen beliebten Ha Long-Bucht gehalten würden, seien schockierend, teilte die Gruppe Animals Asia am Donnerstag mit. Mehr als die Hälfte der Bären seien ausgezehrt, vielen fehlten Gliedmaßen und sie wiesen Wunden auf, hieß es in einer Mitteilung der Tierschützer. „Es war schockierend“, sagte der für Vietnam zuständige Direktor von Animals Asia, Tuan Bendixsen. Zwar ist es mittlerweile verboten, den Tieren Gallensaft zu entnehmen, doch dürfen die Bären weiter als Haustiere oder Touristenattraktion gehalten werden. Die Flüssigkeit ist in der traditionellen asiatischen Medizin als Heilmittel begehrt, die Wirkung ist umstritten.

dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.